Die körperliche Belastung während eines Feuerwehreinsatzes darf nicht unterschätzt werden. Zur physischen Belastung kommt auch die psychische Belastung. Es reicht ein kurzer Rückblick auf den letzten persönlichen Feuerwehreinsatz. Schon beim Ertönen der Sirene steigt die Herzfrequenz an. Dies ist jedoch die Ausgangssituation. Hat jemand eine geringe körperliche Leistungsfähigkeit, kann ein Feuerwehreinsatz schnell Grenzsituationen die oft nicht mehr zu bewältigen sind hervorrufen. Grenzsituationen die durch eine bessere körperliche Belastbarkeit nie erreicht werden können. Sport ist eine Möglichkeit die körperliche und auch die psychische Belastbarkeit zu steigern. Nicht umsonst heißt es „Sport ist Balsam für Körper, Geist und Seele“.

Feuerwehrmitglieder sollen motiviert werden deren körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern und dadurch folgende Ziele erreichen:

          *Gesundheit
          *Spaß an Bewegung
          *Kameradschaft durch gemeinsame sportliche Betätigung
          *Höhere Belastbarkeit

Der Sport soll mit Maß und Ziel durchgeführt werden. Es wird auf jeden individuell eingegangen. Der Spaß und die Gesundheit stehen im Vordergrund.

Es darf nicht als zusätzliche Belastung im Terminplan gesehen werden sondern als Notwendigkeit für den eignen Körper.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com